Zwei Jahre begleiteten die Filmemacherinnen Gustafson, Kastebring und Tsiobanelis die Punk-Rapperin Silvana Imam auf ihrem Weg von einer angesagten Underground-Künstlerin zu Schwedens bekanntester Celesbian (Celebrity + Lesbian). Die queere Feministin bereichert die männlich dominierte Hip-Hop-Szene und setzt mit ihrer Musik ein Zeichen gegen die häufig sexistischen, homophoben und zum Teil auch antisemitischen Texte der Subkultur – was erst vor Kurzem bei der Verleihung des Echo-Preises 2018 in Deutschland Wellen der Empörung ausgelöst hat.

Mit der intimen Dokumentation über die Künstlerin ist es den Regisseurinnen gelungen, Silvana in all ihrer Vielschichtigkeit darzustellen. Wie die Rapperin selbst, erkundet auch das filmische Porträt die Verbindungen zwischen ihrer privaten Persönlichkeit und ihrer Person in der Öffentlichkeit. Privat, durch Einblicke in ihre Liebesbeziehung mit der schwedischen Pop-Künstlerin Beatrice Eli und öffentlich, indem sie als Vorbild für feministisches und lesbisches Selbstbewusstsein von Mädchen und Frauen eintritt. Kurze Ausschnitte aus Konzerten wechseln sich mit Backstage-Eindrücken oder Aufnahmen in Zeitlupe ab, in denen sich Silvana als wütende Rebellin inszeniert. Mit einem Megaphon bewaffnet zieht sie durch die Straßen, um laut ihre Wut über die verschärften Migrationspolitiken und Neonazis in unseren Parlamenten zu äußern. Der Film zeigt aber auch private Videos, hier erzählt die Rapperin von ihrer Grundschulzeit, als sie lieber Eric genannt werden wollte.

Silvana besticht gerade durch diesen Wechsel zwischen Stärke und Verletzlichkeit. Es freut uns sehr, dieses vielseitige Porträt der beeindruckenden Rapperin im Zebra zeigen zu können.

 

 

Spielzeit: 13.-17. September 2018

noch nicht FSK-geprüft

Schwedische Originalversion mit deutschen Untertiteln

SWE 2017; 91 min; Regie: Mika Gustafson, Olivia Kastebring, Christina Tsiobanelis; Drehbuch: Mika Gustafson, Olivia Kastebring, Christina Tsiobanelis; Produktion: Stina Gardell, Anna Weitz; Mit: Silvana Imam, Beatrice Eli