Nach A FANTASTIC WOMAN, 2017 mit dem Teddy Award und 2018 mit dem Oscar als bester fremdsprachiger Film ausgezeichnet, präsentiert der chilenische Regisseur Sebastián Lelio nun seinen neuen Film, der wieder starke queere Frauenrollen in den Mittelpunkt rückt. War es zuvor die fantastische Trans-Frau Marina, sind es in DISOBEDIENCE Ronit (Rachel Weisz) und Esti (Rachel McAdams), die eine mutige Liebesbeziehung in einem konservativen und homophoben Umfeld eingehen. Der Film spielt in einer jüdisch-orthodoxen Gemeinschaft in der Nähe Londons. Hierher kehrt Ronit nach langer Zeit zurück und trifft auf ihre Jugendfreundin Esti, die mittlerweile mit dem Rabbi der Gemeinde (Alessandro Nivola) verheiratet ist. Heftig knistert es zwischen den beiden Frauen und die Anziehung wächst bald ins Unermessliche. So kommt es unweigerlich zum Konflikt zwischen Glaube und Begehren.

Das packende Filmdrama DISOBEDIENCE besticht durch die großartigen schauspielerischen Leistungen der oscarprämierten (Weisz) bzw. für diesen nominierten (McAdams) Hauptdarstellerinnen und eine atmosphärische Filmsprache, die die Zuschauer*innen sofort in ihren Bann zieht. Wir freuen uns ganz besonders darüber, DISOBEDIENCE vor dem US-Kinostart und exklusiv als Deutschlandpremiere zeigen zu können. Der Film wird in der Bundesrepublik voraussichtlich nicht im Kino anlaufen – umso wichtiger ist es, dass er auch hierzulande gesehen wird und einem Thema Sichtbarkeit gibt, das weltweit für queere Menschen, die mit ihrem feindlichen Umfeld in Konflikt stehen, eine große Relevanz besitzt.

 

 

Centerpiece

Deutschlandpremiere

Englische Originalversion

Montag, 16. April 2018, 19:00 + Samstag, 21. April 2018, 19:45 Uhr

Mehr Infos unter http://queergestreift.com/2018/disobedience/