Entstanden zu seinem 100. Geburtstag lässt der Dokumentarfilm den Architekten selbst die Geschichte seiner großen Bauprojekte erzählen. In der modernen Architektur hat Oscar Niemeyer revolutionäre Veränderungen initiiert – seine Verwendung von Stahlbeton ist legendär. Heute wäre Niemeyer 111 Jahre alt. Er ist immer noch eine der wichtigsten intellektuellen Stimmen seines Landes, ein Künstler, der sich zeitlebens für die Verbesserung des menschlichen Zusammenlebens engagiert hat. Der Film folgt der Spur seiner Bauwerke von Rio und Belo Horizonte über São Paulo, Paris, bis nach New York und Niterói natürlich auch in die brasilianische Hauptstadt Brasília, die nach seinen Plänen zwischen 1956 und 60 im Hinterland entstand. Das Bauhaus nannte Niemeyer ein starres «Paradies der Mittelmässigkeit». Er hielt es eher mit Le Corbusier, der Architektur als Erfindung definierte. Die Funktion sollte der immer wieder neuen, überraschenden Form folgen und nicht umgekehrt. Einfach, klug, direkt und schelmisch gibt Niemeyer seine Lebens- und Arbeitsweisheiten preis und lobt die Kurve als vollkommene architektonische Form.

«Ich bin wie einer dieser alten Pessimisten. Ich glaube, dass das Leben nur einen kurzen Augenblick währt. Der einzelne Mensch ist nicht wichtig, er wird geboren und stirbt. Er muss seinen Blick zum Himmel erheben und fühlen, wie klein er ist, er muss bescheiden sein und wissen, dass nichts wirklich wichtig ist. Das Leben ist ein Hauch, nur ein kurzer Augenblick.» (Oscar Niemeyer)

 

 

Mit der Dokumentation Das Leben ist ein Hauch, die über das Leben und vom Werk des Architekten Oscar Niemeyer erzählt, geht die Kooperation zwischen dem Architekturforum Konstanz-Kreuzlingen und dem Zebra Kino in die vierte Runde und richtet sich an all jene, die Architektur kennen, sich dafür interessieren oder sie kennen lernen wollen. Zu einer Einführung begrüßen wir außerdem am Donnerstag Abend, den 1.2., Gäste des Architekturforums.

http://www.openpr.de/images/articles/3/f/3fde86ca3b4dafd4105fb029950a4e2e_g.jpg

Spielzeit: 1.-5. Februar 2018

Film-FSK 0

Portugiesische Originalversion mit deutschen Untertiteln