In vino veritas: Auf dieses Motto läuft im Kino Hong Sang-soos alles hinaus. Seine einsamen, meist dem Künstlermilieu entstammenden Charaktere streifen gemächlich durch sorgsam ausgewählte Locations, improvisieren ihre Dialoge und wagen erste Annäherungsversuche im losen Rahmen eines kaum existenten Drehbuchs. Schließlich landen sie einem Restaurant, einer Bar, ziehen immer schneller an ihren Kippen, der Alkohol fließt und fließt. Man lästert, flirtet, philosophiert über die Liebe und das Leben. Endlich taumelt die Protagonistin in die fröstelnde Nacht und wenn sie unter dem Sternenhimmel am Strand ihre Ruhe findet, ist der Kinozuschauer ganz nah bei ihr.

In On the Beach at Night Alone flüchtet die aufstrebende Schauspielerin Young-hee (Kim Min-hee) nach Hamburg, um sich dem öffentlichen und seelischen Trubel zu entziehen, den ihr die Affäre mit einem verheirateten Regisseur eingebracht hat. Gebanntes Warten: Folgt der Liebhaber ihr nach, verlässt er ihretwegen seine Familie, vermisst er sie überhaupt? Natürlich kommt er nicht. So kehrt Young-hee zurück nach Südkorea, trifft alte Freunde und alles nimmt seinen Lauf.

Mit Right Now, Wrong Then gewannen Regiesseur Hong Sang-soo und Hauptdarstellerin Kim Min-hee (The Handmaiden) 2015 gemeinsam den Golden Leoparden bei den Filmfestspielen in Locarno. Kim trägt auch On the Beach at Night Alone, formt mit ihrem ruhigen aber ausdrucksstarkem Spiel den Charakter ihrer Figur, zeigt sie selbstbewusst und verletzlich. Das brachte ihr bei der Berlinale 2017 den Preis für die beste Hauptdarstellerin ein. Wenn man dann noch weiß, dass Kim und Hong auch im echten Leben eine Affäre nachgesagt wird, gewinnt der Film eine weitere Facette.

 

 

Spielzeit: 9.-13. Februar 2018

Film-FSK 0

Koreanische Originalversion mit deutschen Untertiteln