Es gibt da was Neues von Arne Feldhusen! Nach Stromberg und Der Tatortreiniger nimmt sich der Regisseur nun Ausnahmeautor und Element of Crime Frontmann Sven Regener und dessen Lehmann-Saga an. Magical Mystery ist so etwas wie eine Fortsetzung zu Herr Lehmann. Im Zentrum steht diesmal aber nicht Herr Lehmann selbst, sondern Karl Schmidt, auch Charlie genannt. Der verschwand am Tag des Mauerfalls nach einem Nervenzusammenbruch von der Bildfläche und taucht nun – Mitte der Neunziger – in einer drogentherapeutischen Einrichtung in Hamburg wieder auf. Besser könnte das Timing auch gar nicht sein, denn seine alten Freunde von damals, Ferdi und Raimund, planen mit ihrem eigens gegründeten Techno-Plattenlabel gerade eine Rave-Tour durch die ganze Republik. Weil ja schließlich irgendjemand fahren muss, kommt ihnen ihr alter Kumpel, der mittlerweile den Drogen abgeschworen hat, gerade recht. Doch auch für Charlie ist dies eine willkommene Abwechslung. Er ist nämlich seiner WG von ehemaligen Süchtigen mehr als überdrüssig. Und so ist Charlie schon bald der Aufpasser der ganzen Gruppe, während er selbst der allgegenwärtigen Versuchung der Drogen widerstehen muss.

Mit einem Soundtrack von Westbam bis Deichkind richtet Magical Mystery einen liebevollen, fast schon nostalgischen Blick auf den ausgelassenen Neunziger-Hype, ohne sich dabei über die Techno-Jünger lustig zu machen. Anders als Herr Lehmann ist der Film aber nicht einer melancholischen Nachdenklichkeit verhaftet, sondern versteht sich mehr als Generationen-Party-Streifen, der einfach ansteckt – auch ganz ohne Koksbier.

Aufgrund der großen Nachfrage und des wetterbedingten Ausweichens in die Kantine bei unserem diesjährigen Open Air haben wir uns dazu entschlossen, in unserem Herbst-Indoor-Programm noch einmal zurück in die 90er zu raven – von Beck‘s gab‘s aber leider wieder nix.

 

 

Im Programm vom 28.09.-03.10.17

Film FSK 12 // Trailer FSK 6

FBW-Prädikat: wertvoll

Deutsche Originalversion