Unser aktueller Film L’Amant Double zieht die Zuschauer durch seine provokante Machart in den Bann. François Ozons dramatischer Erotikthriller, eine Adaption des Romans The Lives of the Twins von Joyce Carol Oates aus dem Jahr 1987, will ganz bewusst aus dem Rahmen fallen, sein Publikum nicht einfach nur berieseln, sondern auf verschiedenen Ebenen herausfordern und provozieren.

Chloé, vom kurzlebigen Model-Business desillusioniert, begibt sich aufgrund chronischer Magenschmerzen, welche sich als psychosomatisch herausstellen, in Therapie. Zunächst beginnt die Behandlung durch ihren Therapeuten Dr. Paul Meyer unverfänglich und führt sogar zur Besserung ihres Zustandes. Doch zwischen den beiden bleibt es nicht bei einem professionellen Verhältnis, sondern entwickelt sich rasch zu einer romantischen Beziehung, im Zuge derer Paul die Therapie letztlich beendet. Doch die glückliche Fassade bekommt bald Risse, denn neben Paul tritt bald auch dessen mysteriöser Zwillingsbruder, ebenfalls Therapeut, in Chloés Leben.  Im Gegensatz zu seinem Bruder setzt der auf gänzlich unorthodoxe Therapiemethoden.

Ozons Inszenierung gelingt es eine bedrohlich-verwirrende aber auch erregende Atmosphäre zu schaffen, welche angereichert durch Traumsequenzen und halluzinativ-psychotischen Zuständen ein packendes Gesamtwerk ergeben. L’Amant Double ist all das was Fifty Shades of Grey nicht ist, eine fesselnde Produktion mit Klasse.

 

 

Spielzeit: 18. – 29. Januar 2018

Film-FSK 16

Französische Originalversion mit deutschen Untertiteln