Neues aus dem Hause German-Mumblecore: Regisseur Tom Lass bringt nach Papa Gold, Kaptn Oskar nun seinen dritten improvisiert umgesetzten Langspieler auf die Leinwand: Blind & Hässlich. In dem Coming-of-Age-Streifen trifft der introvertierte und unter einer sozialen Phobie leidende Ferdi (gespielt von Regisseur Tom Lass persönlich) auf die getriebene Ausreißerin Jona (Naomi Achternbusch). Jona rettet ganz nebenbei und völlig unprätentiös den lebensmüden Ferdi vor einem Selbstmordversuch. Dieses Szenario wäre in den meisten Filmen wohl der Anfang einer großen Love-Story und Ferdis Lebensgeschenk an Zitronenlimonade, wäre da nicht ein winziger Haken: Um eine Bleibe in dem Wohnheim ihrer blinden Cousine Cécile (Clara Schramm) zu ergattern, täuscht Jona vor blind zu sein. Ein Geheimnis, dass die frischgeknüpfte, zarte Bande zwischen ihr und dem unsicheren Ferdi auf eine heikle Probe stellt.

Wie gewohnt schafft es Tom Lass eine intelligente Komödie abzudrehen, in der es nicht darum geht, möglichst viele selbstgefallende Schenkelklopfer abzugreifen, sondern eine gewitzte Story zu kreieren mit einer angemessenen Prise Drama. Vor allem aber das ungezwungene Schauspiel von Naomi Achternbusch und Clara Schramm verleihen Blind & Hässlich und seiner Blinden-Thematik den nötigen Charme und die selbstverständliche Unbekümmertheit. On top: Eingefleischte Fans des deutschen Impro-Films dürfen sich an einer Reihe bekannter Gastauftritte aus dem Genre erfreuen.

 

 

Wir freuen uns sehr darauf, Regisseur Tom Lass und Hauptdarstellerin Naomi Achternbusch am 14. Oktober im Zebra Kino zu einem Publikumsgespräch begrüßen zu dürfen.

Tom Lass. 1983 geboren in München. Hat nichts studiert. 1999 im Alter von 15 erste Engagements als Schauspieler. Seit 2005 auch hinter der Kamera tätig als Produktionsassistent und Fahrer, später auch als Produktions-, Set-Aufnahmeleiter und Regie-Assistent. 2009 entstand sein erster improvisierter low-budget Spielfilm „PAPA GOLD“, der für den Max-Ophüls-Preis und den First Steps Award nominiert war und u.a. mit dem Preis des Verbands der dt. Filmkritik bei Achtung Berlin ausgezeichnet wurde. Sein dritter Spielfilm „BLIND & HÄSSLICH“ ist eine Ko-Produktion mit dem ZDF – Kleines Fernsehspiel und wurde 2017 beim Filmfest München mit dem Preis des internationalen Kritikerverbands FIPRESCI ausgezeichnet.

 

Naomi Achternbusch, wurde 1994 in München geboren. Sie ist die Tochter des Filmemachers Herbert Achternbusch. Blind & Hässlich ist ihre erste Hauptrolle in einem Spielfilm.

© Bilder: Niklas Vogt

 

 

 

Spielzeit: 13.-17. Oktober 2017

Film-FSK 12

Deutsche Originalversion