Küssende Polizisten, Straßenkämpfer, die mit Blumen werfen, Ratten, »Dreck«, der unter den Teppich gekehrt wird – alles angebracht an scheinbar unbedeutenden Wänden. Alles Bilder, die unterschrieben sind von Banksy, dem gefeierten Street-Art Künstler. Seine politischen und satirischen Statements sind großformatig an Wänden und Mauern in vielen Städten der Welt aufgesprüht.

Seine Kunst hing Banksy auch schon selbst in Museen auf, unbemerkt von der Museumsleitung. Bis heute bleibt Banksy ein Phantom, von dem man nicht weiß, ob es sich um eine Frau, einen Mann oder eine Gruppe von Künstlern handelt. Als neuestes Werk hat Banksy sich eine Kino- Leinwand ausgewählt, um ein gewagtes und einmaliges Experiment zu starten: aus dem untalentierten, verrückten Franzosen und Hobby-Regisseur Thierry ›Mr. Brainwash‹ Guetta einen Star der Street-Art Szene zu schaffen. Herausgekommen ist der »weltweit erste Street-Art Katastrophen-Film«.

Die ursprüngliche Idee zu diesem Film hatte Guetta selbst. Er hat mit seiner Kamera einen Film über die Arbeitsweise der wichtigsten Künstler der Street-Art-Szene gedreht. Das Ergebnis aber ist ein Desaster. Banksy kehrt den Spieß kurzerhand um und dreht über Guetta selbst einen Film: Er soll sich als Street-Art Künstler versuchen. Thierry ›Mr. Brainwash‹ Guetta ist künstlerisch völlig unbegabt, ein Tollpatsch, sein einziges Talent ist die Furchtlosigkeit. Trotzdem werden mit Hilfe von Photoshop und Hilfskräften seine Exponate in einer größenwahnsinnigen Ausstellung für Millionen verkauft. In Exit trough the Gift Shop nutzt Banksy die Ebenen zwischen Realität und Fiktion gekonnt aus, um die Kommerzialisierung der Street-Art satirisch zu hinterfragen. Das Publikum stellt sich bald die Frage nach der Echtheit des Geschehens. Banksy selbst sagt nach seinem Film: »I used to encourage everyone I’ve met to make art, I used to think everyone should do it. I don’t really do that so much anymore.«

Spieltermin: Dienstag, 28. Juni, Universität Konstanz
Das Zebra Kino zeigt Exit through the Gift Shop in Kooperation mit dem Lumière- Kino.

httpv://www.youtube.com/watch?v=9PH8hbfDrLk

[mappress mapid=“9″]