Als die zehnjährige Coraline erfährt, dass sie mit ihren Eltern in ein altes Haus fernab der Stadt ziehen muss, ist sie alles andere als glücklich. Als sie eines Nachts durch ihr neues Zuhause wandert, findet sie in einem Zimmer an einer Backsteinwand eine kleine Geheimtür, hinter der sich ein enger und schmaler Korridor befindet, durch die das kleine, neugierige Mädchen kriecht.

Als sie auf der anderen Seite wieder heraus schlüpft, findet sie sich seltsamerweise in dem gleichen Zimmer wieder. Alles sieht genauso aus wie sonst, nur bunter und heller. Selbst ihre Eltern findet sie in dieser komischen Parallelwelt wieder, nur haben diese anstatt Augen Knöpfe, kümmern sich aber liebevoll um sie – anders als ihre „richtigen“ Eltern. Doch der Schein dieser perfekten Welt trügt…

Selicks grausam-schöner Knet-Stop-Motion-Fantasy-Traum zeigt aus der Perspektive einer Heranwachsenden die kindliche Furcht vor dem Alleingelassenwerden und der Orientierungslosigkeit in einer Welt der gleichgültigen Erwachsenen.

Für die ganz Kleinen ist Coraline nichts. Das ZEBRA Kino empfiehlt diese düstere Achterbahnfahrt à la Nightmare before Christmas ausdrücklich ab 10 Jahren.

httpv://www.youtube.com/watch?v=xU7kefJgwN0