Du bist viel zu lieb! […] Du bist viel zu höflich! Du musst einfach sagen, was du willst, dann kriegst du es auch!“, das ist Tigers Kampfansage an ihre Komplizin Vanilla im neuen Jakob-Lass-Film Tiger Girl. Zwei Frauen machen sich auf aggressive Art und Weise die Welt zu Eigen – in diesem Kosmos haben Männer nichts zu melden. Höflichkeit sei ja ebenfalls eine Aggression, nur eben gegen sich selbst, so Tiger. Somit beginnt Vanilla ihre gesellschaftlich konditionierte Nettigkeit mit Hilfe von ein wenig Kampfkunst und den dazugehörigen Streifzügen mit Tiger im Laufe des Films allmählich abzulegen. Eine völlig durchgeknallte Frauenfreundschaft nimmt ihren Lauf: Thelma und Louise auf Martial-Arthouse! Jene Kumpanei ist Vanillas Startschuss für ihren chaotisch-emanzipatorischer Pfad von innerer Ohnmacht zu Macht. Zunehmend fängt jedoch Vanillas innerer moralischer Kompass an, sich zu verschieben. Was ist richtig, was ist falsch? Aus großer Kraft folge schließlich große Verantwortung, merkte schon Spidermans Onkel an. Die kompromisslose und eigenwillige Tiger, mit ihrer Vorbildfunktion für Vanilla, muss zunehmend lernen: Wer Wind säht, wird Sturm ernten.

Ein anarchischer Film, passend untermalt mit dem rotzigen Soundtrack von Grossstadtgeflüster. Das Konzept, wie üblich bei den Lass-Bros: Es gibt keins. Kein Drehbuch, keine fertigen Dialoge – alles Improvisationskunst. Tiger Girl: Weiblich. Wild. Selbstbestimmt.

 

Spieltermine:  Fr., 19.05.17, 19:30 I Sa., 20.05.17, 21:45 I Mo., 22.05.17, 19:30 I Di., 23.05.17, 21:45

Deutsche Originalversion

Trailer-FSK 12 // Film-FSK 16

Kartenreservierungen per Mail möglich