Elaine wünscht sich nichts sehnlicher, als wirklich geliebt zu werden. Zum Glück ist sie eine Hexe und wunderschön obendrein. Kurzerhand nimmt sie ihr Schicksal selbst in die Hand und lockt die Männer ihrer Wahl mit ihren weiblichen Reizen an, ehe sie sie mit eigens gebrauten und kreierten Liebestränken und Zaubersprüchen gefügig macht. Nur leider haben ihre Sprüche und Getränke nicht ganz den gewünschten Effekt, verwandeln sie die Betroffenen doch eher in wenig potente und allzu emotionale Figuren, ehe sie schließlich dahinsiechen. Es scheint schon so als könnte sie einfach niemanden finden,
der ihrer Liebe etwas entgegenzusetzen hat, als sie eines Tages doch tatsächlich ihren wahren Traumprinzen trifft. Doch Elaine bewegt sich in ihrer verzweifelten Sehnsucht nach Liebe immer weiter an den Rand des Wahnsinns und droht hinabzustürzen. The Love Witch ist eine visuell einnehmende Hommage an eine vergangene Ära, an Sexploitationfilme
wie Das lüsterne Quartett, Vixen! oder Score. Doch der Film sieht nicht nur aus wie ein wiederentdecktes Technicolor-Relikt der frühen 1970er Jahre, sondern fühlt sich auch so an. Auf 35mm gedreht regt das Werk mit seinem detaillierten Arrangement auf provokante Weise aber ebenso das Nachdenken über den Kampf der Geschlechter an. The Love Witch spielt mit Genre-Konventionen und Epochendesign, ohne dabei zur Parodie zu werden. Stattdessen kreiert die Regisseurin, Drehbuchautorin, Produzentin, Cutterin, Komponistin sowie Set- und Kostümdesignerin Anna Biller eine moderne feministische Gruselgeschichte, die den Blick unter ihre wunderschön gestaltete Oberfläche mehr als belohnt. Mit eurem Ticket kommt ihr anschließend außerdem zum halben Preis in den KULA und könnt dort mit den GENIALEN TANTEN zu feinstem Indie, Rock & Wave die Hüften in den Mai kreisen lassen.

 

Spieltermine: So., 30.04.17, 21:00 Uhr

Trailer & Film: FSK 18

Englische Originalversion

Kartenreservierungen per Mail möglich