Die kalifornische Wüste: brütende Hitze, staubtrockene Luft, einsame Kakteen, sternklare Nächte, endlose Highways, die flimmernd im Horizont aufgehen; psychedelische Jams, tiefergestimmte E-Gitarren, aufgedrehter Bass, fette Grooves, ein Hauch Marihuana. Jörg Steineck nimmt uns mit ins Coachella und Sky Valley – Wurzeln der legendären Kyuss und Palm Desert Scene, die hier im amerikanischen Niemandsland ein Stück Rock’n’Roll Geschichte schrieben. Auch Bands wie Yawning Man, Fatso Jetson, Fu Manchu und Queens of the Stone Age nahmen hier ihren Anfang und prägten einen Sound der als Desert/Stoner Rock bekannt werden sollte.

Palm Springs in den 1980er Jahren: ein verschlafenes Nest, 100 Meilen von der kalifornischen Küste entfernt. Ein Ferien-Resort für betuchte Senioren mitten in der Wüste. Für die lokale Jugend die pure Langeweile. Nach Punk lechzend, gründen die Teenager erste Bands, musizieren auf Parkplätzen, in Skater-Parks. Schließlich laden Sie ihre Ausrüstung auf Pick-Ups und fahren raus in die Wüste. Verstärkerwände werden aufgebaut, der Dieselgenerator angeworfen und los gehts. Die nächtlichen Jamsessions unter freiem Himmel werden zu ekstatischen Festen.

Mit umfangreichem Videomaterial aus der Zeit lässt die Dokumentation Lo Sound Desert die Szenen wieder aufleben. Musiker wie Brant Björk, Alfredo Hernandez, Mario Lilla, Sean Wheeler und Josh Homme führen durch die Landschaft, die ihre Musik prägte, zeigen ihre Plattensammlungen vor und philosophieren über das Sein des Stoner Rock.

Zum Abschluss der Indoorsaison bringt das Zebra die Wüste nach Konstanz und mit ihr ihren unverwechselbaren Sound. Ein Muss für jeden, der verzerrten Gitarren huldigt.

[/box]Spieltermine: Do., 22.06.17, 21:00 Uhr I Fr., 23.06.17, 21:00 Uhr I Sa., 24.06.17, 21:00 Uhr I So., 25.06.17, 21:00 Uhr I Mo., 26.06.17, 21:00 Uhr

Film & Trailer: ab 18

Englische Originalversion mit deutschen Untertiteln

Kartenreservierungen per Mail möglich

[/box]