Jesus geht für 40 Tage in die Wüste, um fastend und betend nach Erleuchtung zu suchen. Dort wird er heimgesucht vom Teufel, der sein Vertrauen in Gott erschüttern will. Nach langen Wanderungen findet Jesus Aufnahme bei einer Familie. Der Vater ist dabei, für die Familie in der Wüste ein Haus zu bauen; allerdings trüben Spannungen zwischen Vater und Sohn das Zusammenleben, weil der Junge davon träumt, die Wildnis zu verlassen. Jesus will der Familie helfen, indem er bei der Arbeit anpackt, ihre Sorgen und Wünsche hört und zwischen Vater und Sohn zu vermitteln versucht. Der Teufel macht daraus eine Bewährungsprobe, in der es nicht nur um das Schicksal der Familie, sondern auch um Jesus‘ Mission als Sohn Gottes geht.

Regisseur und Drehbuchautor Rodrigo García, Sohn des Literaturnobelpreisträgers Gabriel García Márquez, schildert eine bisher selten verfilmte Episode aus dem Leben Jesu. Zusammen mit seinem Hauptdarsteller Ewan McGregor (Trainspotting, Der Ghostwriter, Amerikanisches Idyll) macht er daraus eine zeitlose Parabel auf Vater-Sohn-Konflikte und das Ringen des Menschen um sein Verhältnis zu Gott und seinen Platz in der Welt. Das Drama, das Kameramann Emmanuel Lubezki (Knight of Cups, The Revenant, Gravity) in suggestive Bilder gebannt hat, feierte beim Sundance Film Festival Premiere.

Spieltermine: Do., 13.04.17, 21:30 Uhr | Fr., 14.04.17, 19:30 Uhr | Sa., 15.04.17, 21:30 Uhr | So., 16.04.17, 17:30 Uhr | Mo., 17.04.17, 21:00 Uhr | Di., 18.04.17, 19:30 Uhr

Film & Trailer: FSK 12

Englische Originalversion mit deutschen Untertiteln

Kartenreservierungen per Mail möglich