Lee „Scratch“ Perry ist als Begründer von Reggae und Dub einer der einflussreichsten Musiker unserer Zeit. Er war Bob Marleys Produzent und Mentor, hielt sich aber selbst immer im Hintergrund.

Der Regisseur Volker Schaner begleitete die Reggae-Legende über 15 Jahre lang von Jamaika nach England bis in ein Dorf in der Schweiz und konnte Einblicke in seine Arbeitsweise, sein Leben und sein Weltbild bekommen. Das Ergebnis ist Lee Scratch Perry’s Vision of Paradise. Und das ist nicht einfach eine Musikerbiographie, sondern eine – im wahrsten Sinne des Wortes – geradezu phantastische Dokumentation, die uns mit in Perrys spirituelle Welt nimmt.

Das schafft der Film, indem er sich genauso vielseitig, wie es Lee Perry selbst ist, zeigt: Neben seiner eigenen Musik, die in dem Film natürlich eine wesentliche Hauptrolle spielt, sind es besonders die Grafiken der rumänischen Künstlerin Maria Sargarodschi, die die Dokumentation außergewöhnlich machen. Von Normann Petkau animiert, vermitteln die Grafiken Perrys Visionen auf eine Art und Weise, wie es eine gewöhnliche Filmbiographie nicht könnte. Eben diese Visionen einer besseren Welt bilden den Mittelpunkt Lee Perrys künstlerischen Schaffens.

Bereits kurz nach der jamaikanischen Unabhängigkeit in den 1960er Jahren war Lee Perry einer der Ersten, der den Rastafari-Glauben mit Musik vereinigte, was den Beginn des Reggaes markiert. Eine spirituelle Revolution, wie Perry und andere Anhänger der Rastafari-Reggae-Bewegung sie beabsichtigten, scheiterte damals an der Kommerzialisierung der Reggae-Musik. Deshalb ist Perrys selbsterklärter Auftrag, das Böse zu besiegen, trotzdem noch lange nicht zu Ende. Dieses Jahr wurde er 80 Jahre alt. Aber zu müde, die Welt zu verändern – und sei es nur ein kleines Bisschen durch Musik –, ist er nach wie vor nicht!

Wir freuen uns sehr auf das Filmgespräch mit Regisseur Volker Schaner am 2. Juni um 21 Uhr in Kooperation mit Southvibez.de

 

 

Spieltermine: Do., 02.06.16, 21:00 Uhr (mit Regisseur Volker Schaner); Fr., 03.06.16, 22:00 Uhr; Sa., 04.06.16, 20:00 Uhr; Mo., 06.06.16, 22:00 Uhr

Englische Originalversion mit deutschen Untertiteln

FSK o.A.

Kartenreservierungen per Mail möglich

In Kooperation mit Southvibez.de

http://www.southvibez.de/blog/wp-content/uploads/southvibezheader.jpg