Schiffe sind nicht dafür gedacht, über Berge zu fliegen? Bei Werner Herzog ist dies – ist alles! – möglich, und so beschreibt Fitzcarraldos Geschichte den „Sieg der Leichtigkeit von Träumen über die Schwere der Realität“.  Werner Herzog, das ist ein Stück lebendiger deutscher Filmgeschichte, dem wir im Zebra Kino schon vor Jahrzehnten Filmreihen und -schwerpunkte gewidmet haben. Lange wurde er in Deutschland übersehen, drehte dabei unaufhörlich in den USA (wo er nun lebt), in den Dschungeln Südamerikas, auf karibischen Vulkaninseln und in den eisigen Bergen Pakistans. Mittlerweile ist er auch hier wieder ganz oben angekommen, als Jury-Präsident der diesjährigen Berlinale. Zeit, einen seiner bildgewaltigsten und atemberaubendsten Klassiker aufleben zu lassen: Fitzcarraldo.  Es ist drin, was drin sein muss: Ein beinharter Herzog im Dschungel. Claudia Cardinale im Spitzenkleid. Carusos Opernarien im Grammophonkasten. Ein tollwütiger Kinski im Tropenfieber. Rundherum hunderte von peruanischen Einheimischen mit Macheten und Pfeilen. Kilometerweit nichts als Bäume, Moskitos, gefräßige Natur, eine grüne, wollüstige Hölle, zersetzt und zerteilt lediglich von Flüssen, Schlangen und Piranhas.  Die Dreharbeiten dauern vier Jahre. Unaufhörliche Konflikte mit lokalen Behörden, mit Einheimischen, mit Schauspielern und der Crew, mit Financiers. Und, nicht zu vergessen, mit dem Durchhaltevermögen des Regisseurs selbst. Mit seinem unabdingbaren Willen, seinen Traum, hier das Mammutprojekt Fitzcarraldo, zu leben und zu realisieren – das heißt konkret: jeden Tag aufs Neue scheitern. „The Burden of Dreams“ heißt nicht umsonst die sehenswerte Doku von Les Blank, die den Wahnsinn und den Mut rund um die Entstehung des Filmes fesselnd nachzeichnet. Die Träume sind Lasten, die wir tragen müssen, manche tragen sie sogar in Form eines Schiffes über einen Berg. Und es kann gelingen. Ein Traum wird wahr. Das ist das Verrückteste daran.

 

Karten können hier reserviert werden!

 

 

Spieltermine: 02.04. 20 Uhr / 03.04. 20 Uhr / 04.04. 20 Uhr / 05.04. 20 Uhr / 06.04.20 Uhr

Englische/Spanische/Asháninka OmU