Im Leben des Ungarn Áron läuft nicht alles so, wie es sollte: Obwohl ein Studium absolviert, findet sich in Budapest keine Anstellung für ihn, sodass er sich von Gelegenheitsjob zu Saisonarbeit hangelt. Zudem fand seine Beziehung mit Eszter ein jähes Ende und nun steht auch noch sein 30. Geburtstag bevor! Nichts hat er vorzuweisen; kein Plan für die Zukunft – das besorgt auch die anspruchsvollen und überfürsorglichen Eltern.

Im Rausch gelingt ihm der Ausbruch aus seiner Schicksalssackgasse: das Ziel ist Lissabon. Hoffnung auf Abstand und Neuorientierung. Doch nach einer Begegnung mit einer charmanten Fahrkartenkontrolleurin ändert sich noch mehr in seinem chaotischen Leben.
Gábor Reisz‘ Spielfilm-Debüt handelt von einer fiktiven, aber lebensnahen Geschichte mit viel Wiedererkennungsmomenten zum eigenen Alltag. Mit dokumentarischen Ansätzen wird aber auch der ungarischen Mentalität nachgespürt. Eine sehr persönliche Note gewinnt der Film, indem Freunde von Reisz aus Kindheit, Studium und Arbeitswelt mit ihren Geschichten in die Handlung eingeflochten werden oder sogar selbst erstmals vor der Kamera brillieren – wie Hauptdarsteller Áron Ferenczik.

Als Werbekampagne für den Film wurde in Budapest ein Lieferwagen-Kino angeboten. Online buchbar bot das mobile Kino acht Leuten Platz, damit es ungarische Streifen wieder auf Kino-Leinwände schaffen und v.a. einheimische Zuschauer erreichen. Doch auch vor größerem Publikum hat Aus unerfindlichen Gründen überzeugen können, sodass die surrealistische Tragikkomödie mit insgesamt fünf Preisen zum Liebling des Torino-Film-Festivals 2014 wurde und damit ein wahrlich ausgezeichneter internationaler Newcomer im Independent Kino ist. Das Zebra Kino hält nun für euren Besuch 99 Sitze bereit!

 

 

Spieltermine: Fr., 13.11.15, 19:30 Uhr; Sa., 14.11.15, 21:45 Uhr; So., 15.11.15, 20:00 Uhr; Mo., 16.11.15, 21:45 Uhr

Ungarische Originalversion mit deutschen Untertiteln

FSK ab 0

Kartenreservierungen per Mail möglich