Schwerpunkt: That’s Entertainment

Chuck Norris! Charles Bronson! EIS AM STIEL! AMERICAN NINJA! Jedem Kind der 70er und 80er Jahre dürften diese Namen und Filmtitel ein Begriff sein. Doch von deren Produzenten, den beiden Israelis Yoram Globus und Menahem Golan, dürften vor allem hierzulande nur sehr wenige bisher gehört haben. Dabei hat dieses ungleiche Duo mit seinem geradezu kometenhaften Aufstieg Hollywood fast 20 Jahre lang in Atem gehalten. Getreu den Mottos „Quantität statt Qualität“ und „Sex sells“ kurbelte die von ihnen aufgekaufte Produktionsfirma Cannon Films wie am Fließband ein billiges B-Movie nach dem anderen herunter und brachte diese mit mal mehr, mal weniger großem Erfolg in die Lichtspielhäuser.

Dennoch gelang es den beiden oft, hochkarätige Namen für ihre nicht gerade für Qualität bekannten Streifen zu gewinnen: Sylvester Stallone, Franco Nero, Sean Connery und viele andere waren sich – zumindest beim Unterzeichnen der Verträge – nicht zu schade, in einer Cannon-Produktion mitzuwirken. So entstanden berühmt-berüchtigte „Genre-Klassiker“ wie ENTER THE NINJA 1-3, OVER THE TOP, SUPERMAN IV oder MASTERS OF THE UNIVERSE. Beinahe versehentlich gab es manchmal auch echte Perlen wie RUNAWAY TRAIN (basierend auf einem Drehbuch von Akira Kurosawa).

Regisseur Mark Hartley hatte sich in seiner großartigen Debüt-Doku NOT QUITE HOLLYWOOD bereits einem ähnlichen Thema, den äußerst abenteuerlichen Anfängen des australischen Kinos in den 1970ern, gewidmet. Nun holte er neben etlichen ehemaligen Cannon-Mitarbeitern auch einige Hollywood-Größen vor die Kamera, um ihnen ihre ganz persönlichen Anekdoten zu entlocken. Das Ergebnis hat sich mehr als gelohnt: Absurder, haarsträubender und weitaus unterhaltsamer als viele Spielfilme wirft ELECTRIC BOOGALOO einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen des Filmgeschäfts. Er erzählt vom Aufstieg und Fall der exzentrischsten Filmschmiede des 20. Jahrhunderts, deren Schaffen die amerikanische Filmlandschaft dennoch nachhaltig geprägt hat.

Karten können hier reserviert werden!

Spieltermine: 13.02. 20:00 / 14.02. 20:00 / 15.02. 20:00 / 16.02. 20:00

Englische Originalversion mit Untertiteln