Portraits am gesellschaftlichen Rand aus Osteuropa

In diesem Herbst zeigt das Zebra Kino in Kooperation mit der Hochschulgruppe Osteuropa an der Universität Konstanz vier Filme aus Polen, Tschechien, Rumänien und Russland, die Einblicke in verschiedene Mikrokosmen versprechen aber nur selten größeres Interesse erfahren. Weder im jeweiligen Land, noch aus hiesiger, (westeuropäischer oder konkret Konstanzer) Perspektive bewegen sie sich in der Mitte, vielmehr führen sie ein Schattendasein, abseits sozialer, geographischer oder politischer Zentren und dies nur selten selbst gewählt, meist jedoch erzwungen. Dabei sind weder sie selbst noch ihre Probleme unsichtbar, denn bei näherer Betrachtung fällt auf, dass sie uns in ähnlicher Form ganz nah sein können und eine wir ihnen ständig begegnen können.

Alle vier Filme kommen aus Ländern, die trotz relativer geographischer Nähe, teils sogar Nachbarschaft, hierzulande selten wahrgenommen werden und in mentalen Landkarten häufig nur als blanke Flächen existieren. Ziel der Filmreihe soll es sein, diese doppelte Leerstelle zu füllen, indem sie dem Blick der Filmemacher aus der Region folgt, die in den letzten Jahren vermehrte Aufmerksamkeit in der internationalen Festivallandschaft erhalten haben.

Die vier Filme, Retrieval (POL 2006), Der Dorflehrer (CZE 2008), Skinheads 88 (RUS 2009) sowie Mutter und Sohn (ROU 2013) werden jeweils in Originalsprache mit deutschen Untertiteln gezeigt. Jeder der Beiträge beleuchtet auf seine Weise spezifische Konstellationen in der jeweiligen Gesellschaft. Immer wieder zeigt sich, dass die Zentren zwar besetzt, aber ihr Verhältnis zu den Rändern nicht so deutlich markiert ist, wie es mitunter scheint. Die Filmreihe soll diese Diagnosen untersuchen, hineinzoomen in das fern erscheinende Geschehen und nicht zuletzt den Blick der Filmemacher selbst befragen. Zu diesem Zweck wird es zu jedem Beitrag an einem der Vorführtermine eine thematische Einführung geben, in der inhaltliche und ästhetische Kontexte eröffnet werden sollen um eine Diskussion im Anschluss an die Vorführung anzuregen.
 

Retrieval

Polen 2006, 24.-28.10.2013
Polnisch mit englischen Untertiteln


Eine thematische Einführung von Karolina Fastyn-Pleger mit anschließender Publikumsdiskussion im Rahmen der Filmreihe Blinde Flecken? findet am Montag, 28. Oktober 2013 ab 19:00 statt.

 

Der Dorflehrer

Tschechien 2008, 7.-11.11.
Tschechisch mit deutschen Untertiteln

Am 7. November 2013 wird Anna Grebe (Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Medienwissenschaft an der Universität Konstanz) eine thematische Einführung in den Film geben.

 

Skinheads 88

Skinheads 88

Skinheads 88

Russland 2009, 14.-18.11.
Russisch mit deutschen Untertiteln

Wir freuen uns am Mo., den 18.11 um 18.30 die Historikerin und Osteuropaexpertin PD Dr. Carmen Scheide als Referentin zu begrüßen, die eine Einführung in die Filmthematik sowie in die aktuellen politischen Umstände in Russland gibt.

 

Mutter und Sohn

Rumänien 2013, 28.11.-2.12.
Rumänisch mit deutschen Untertiteln

Wir freuen uns am Sa, 30.11. um 18.30 Uhr die stellvertretende Vorsitzende der Deutsch-Rumänischen Gesellschaft in Konstanz, Dr. Norina Procopan als Referentin begrüßen zu dürfen.

Das Organisationsteam der Hochschulgruppe und das Zebra Kino bedanken sich sehr herzlich bei allen Vortragenden für das Engagement. Dank gilt auch unseren Sponsoren: der Stadt Konstanz, der Sparkasse Bodensee, dem Sprachendienst Konstanz und dem KSM-Filmverleih.

Die Hochschulgruppe Osteuropa wurde im Sommer 2012 gegründet und möchte ein Forum für den Austausch mit und über einen weit gefassten Raum Osteuropa sein. Zu diesem Zweck werden u.a. (Tandem-)Stammtische, Vorträge und auch die Filmreihe „Blinde Flecken?“ organisiert, mit der ganz bewusst auch ein Publikum außerhalb der Universität, in der Stadt Konstanz und Umgebung angesprochen werden soll.
Mehr Informationen unter:
osteuropa@uni-konstanz.de
https://www.facebook.com/groups/hsgosteuro