David steht an der Spitze der schwedischen Liberalen Partei und ist fest entschlossen, selbige bei der anstehenden Wahl endlich auf die Regierungsbank führen zu können. Am Wahlabend entwickelt sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das sich schließlich zu Davids Ungunsten entwickelt.

Also heißt es: vier weitere Jahre rot-grün an der Macht, vier weitere Jahre Opposition für die Liberalen. David stellt sich auf eine trostlose Zeit ein, aber als er Martin, dem neue Star der schwedischen Grünen das erste Mal begegnet, ändert sich alles. Es knistert förmlich in der Luft, und aus verstohlenen Blicken wird schnell mehr. Doch ihre Liebe darf nicht publik werden. Nicht nur, weil David seit vielen Jahren mehr oder weniger glücklich verheiratet ist – schließlich stehen beide an der Spitze ihrer Parteien. Und die sind auch in Schweden bittere Feinde. Aber wie lange können die beiden ihre Liebe vor der Öffentlichkeit verbergen?

Ein echte Portion schwedische Romantik gefällig? Dann ist dieser Film genau das Richtige! Denn in Four more years werden alle Register gezogen, die es für eine gute Romanze braucht: erst das Zögern, dann die schüchternen Blicke durch die rosarote Brille, schließlich das große Missverständnis, das beinah zu einer Trennung führt und schlussendlich …Politiker zweier gegensätzlicher politischer Lager in einer homosexuellen Beziehung – wie soll das funktionieren? Was ist mit dem Image? Eine verstrickte Situation, die alle Beteiligten ins Schwitzen bringt.
Four more years ist berührend und urkomisch zugleich – ein Hoch auf den schwedischen Humor.

Spieltermine: DI 6.3. 22:15 / FR 9.3. 20:00