Norwegen in den 80ern. Der 17-jährige Jarle spielt in der „Mathias Rust Band“; ihr bestes Lied heißt „Pussy Satan Anarchy Commando“. Und wenn einer wie er, der eigentlich nur Punk hört und mit der schönen Cathrine befreundet ist, auf einmal Synthie-Pop von Japan und The Cure hört und mit seiner Mutter „Derrick“ anschaut – dann ist er sicher heimlich verliebt!

Doch kein Mädchen steckt hinter Jarles plötzlicher Wandlung, sondern Yngve, der neu in Jarles Klasse ist und aussieht wie ein junger griechischer Gott…

Mit unglaublicher Leichtigkeit, Wärme und Authentizität werden in Stian Kristiansens Verfilmung des Romans von Tore Renberg die Figuren in ihrem Prozess des Erwachsenwerdens mit all ihren Schwierigkeiten und Unbeschwertheiten gezeigt.
Für sein hinreißendes Coming-Out-Drama, das unter anderem durch den Soundtrack besticht, gab es gleich viermal die „Amanda“, Norwegens wichtigsten Filmpreis.

Spieltermin: Sonntag, den 27. Februar um 17 Uhr