Schweren Herzens lässt sich Mr. Fox von seiner Frau überreden, das Hühnerjagen aufzugeben und den soliden Beruf eines Journalisten anzunehmen.

Mr. Fox kann aber nicht gegen seine Natur und schon bald heckt er wieder allergenialischste Pläne aus, um mit seinem Freund Kylie, dem Opossum, die ansässigen Farmer zu erleichtern. Im Stil einer Gangsterkomödie beginnt nun der atemberaubende Kampf zwischen den gierigen Farmern und der Tierwelt.

Der Fuchsbau wird belagert, Tunnel werden gebuddelt, es wird getrickst, getäuscht und gestohlen. Einzig im Zusammenhalt können die spleenigen Tiere den brutal vorgehenden Farmern trotzen.

Nach so viel 3D tut es richtig gut, mal wieder etwas Handgemachtes zu sehen. In der temporeichen Puppen-Stop-Motion fügen sich die herrlich skurrilen Familiengebilde eines Wes Andersen (Darjeeling Limited, Die Tiefseetaucher, The Royal Tenenbaums) mit den pfiffig-anarchischen Figuren aus dem Dahl’schen Universum zu einem schwarzhumorigen Spaß voller nachdenklich stimmender Zwischentöne.

Spieltermin: 8. Mai 2011, 17:00 Uhr