Wie verrückt muss man sein, um zwei Sonnenkollektoren in seinen Pick-Up zu legen, sie festzuzurren, damit kreuz und quer durch die USA zu fahren und darüber einen Film zu drehen?

Genau dies machten jedoch die beiden Schweizer Künstler und Filmemacher Christina Hemauer und Roman Keller im Jahre 2009. Die Route war aber nicht willkürlich gewählt, sondern es war genau diejenige, die rund 30 Jahre davor die Solaranlage zurücklegte, die 1979, im Zuge der Öl-Krise, der damalige Präsident der USA, Jimmy Carter, in einer visionären Aktion auf dem Dach des Weißen Hauses installieren ließ.

Mit Blick aufs 21. Jahrhundert warnte er seine Bevölkerung vor einer zu großen Abhängigkeit vom Erdöl als primären Energielieferanten und sagte bei der Einweihungsfeier der Anlage: »Für die Generation nach uns wird diese Solarwärmeanlage entweder eine Kuriosität sein, ein Museumsstück für einen nicht eingeschlagenen Weg (a raod not taken) oder aber ein kleiner Teil von einem der größten und aufregendsten Abenteuer, die das amerikanische Volk je unternommen hat.« (zitiert nach »Photon-Das Solarstrommagazin«, Heft 1, 2011). Leider trat der erste Teil der Prognose ein. Denn bereits ein paar Jahre später lässt sein Nachfolger Ronald Reagan die Anlage wieder entfernen – im Zeichen seiner radikalen Abwendung von Carters Energieprogramm.

Auf Umwegen gelangt ein Teil der Kollektoren ins Museum, ein anderer an ein Umwelt-College im Nordosten der USA. Nahezu allegorisch zieht sich die Thematik des nicht eingeschlagenen Weges, welche mit Hilfe von Interview-Ausschnitten mit dem ehemaligen US-Präsidenten, alten TV-Aufnahmen und Gesprächen mit kritischen Bürgern aufgegriffen wird, durch den ganzen Film.

Das filmische Essay der Schweizer Künstler bleibt hierbei frei von Wertung. Jedoch ist diese wohl kaum notwendig, angesichts der momentanen Lage in der wir uns befinden, die durch die Situation in Japan noch verschärft wird. Das Abenteuer der Energiewende steht noch aus. Vielleicht tritt es unter Barak Obama ein, der zurzeit eine Kollektor- und eine Photovoltaik-Anlage aufs Weiße Haus bauen lässt.

Spieltermin: Di, 17.05. 20:00