1989 – mit dem Fall der Berliner Mauer eröffnet sich für die Freunde Tom (Matthias Schweighöfer) und Veit (Friedrich Mücke) eine Welt jenseits der DDR. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg in die USA, um in San Francisco ihre neu gewonne Freiheit zu zelebrieren. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass es sich bei der Reise um mehr als bloßen Spaß handelt. Tom entdeckt, dass der Halbwaise Veit den Plan gefasst hat, seinen Vater, welcher ihm nach seiner Flucht aus der DDR jährlich eine Postkarte aus San Francisco schickt, am Zielort aufzuspüren.

Nur mit schlechten Englisch und dem sozialistischen Freundschaftsgruß ausgerüstet, machen sie sich auf den Weg. Blöderweise reicht ihr Geld gerade für einen Flug nach New York und so beginnt für die beiden ein unglaublicher Roadtrip. Unterwegs geraten sie an die schrägsten Vögel und auch immer wieder in Geldnot. Obwohl sie der DDR den Rücken gekehrt haben, hilft ihnen nicht zuletzt ihre sozialistische Heimat, aus der Not eine Tugend zu machen. So zeigen sie den Amerikanern den ostdeutschen way of life und verkaufen gefälschte Mauerstücke oder tanzen als russische Stripper in einem Schwulenclub. Ebenso ihre Vorliebe fürs Filmen kommt ihnen zu Gute, da ihre eigene Darstellung der DDR in bewegten Bildern bei den Amerikanern super ankommt.

Tom und Veit genießen ihre Freiheit, doch auch im Land der unbegrenzten Möglichkeiten stoßen sie an ihre persönlichen Grenzen. Eifersucht und die Eigensinnigkeit des jeweils anderen stellen die Freundschaft aus Kindertagen auf eine harte Probe…

Regisseur Markus Goller lebt selbst in Amerika und nimmt nicht nur den ehemaligen Osten, sondern auch die USA auf die Schippe, ohne dabei übertrieben oder gar ostalgisch zu sein.

Auf selbstreferentielle Art und Weise zeigt Goller, dass die Deutschen vor allem im Bereich des Filmischen im Ausland nur mit historischen Themen, wie der Nazi-Diktatur oder dem Ost-Regime, Beachtung finden. Gerade in Friendship! geht es jedoch um mehr: das Gefühl von Freiheit, die Frage nach der eigenen Identität und Herkunft und um eine echte Männerfreundschaft.

Spieltermin: Freitag, 16. Juli / ZPR Wir zeigen den Film in Kooperation mit der ZP Reichenau und dem Kulturamt der Stadt Konstanz zum Thema Glück.