Der 10-jährige Erik ist scheu und eigenbrötle¬risch. In der Schule träumt er die meiste Zeit vor sich hin. Bald soll er ein Schulreferat über Insekten halten, doch er weiß nur wenig darüber. Sein Großvater will ihm helfen. Er zeigt ihm die Abbildung einer Sommerwiese namens „Wollewei“ und gibt ihm ein Insektenlexikon, das einst seinem Vater gehörte. Darin entdeckt der Junge die Hälfte einer geheimnisvollen Botschaft. Durch einen Zauber schrumpft Erik auf Ameisengröße. Nun kann er sich in Wollewei selbst auf die Suche nach dem zweiten Teil der Botschaft machen. Er lernt eine golfspielende Wespe kennen, fliegt auf einem Hummelpiloten und mietet sich im Schneckenhotel ein. Es lauern auch Gefahren in dieser unbekannten Welt, doch Erik findet stets Rat in seinem Lexikon. Eine abenteuerliche Reise beginnt …

„Die Reise durch Wolleweis grünen Dschungel lehrt Erik Durchsetzungsvermögen, Respekt vor dem Leben und die Freude daran, zudem lernt er die erste Liebe kennen. Mit zahlreichen Songs, einem spielfreudigen Ensemble und einem hinreißenden Hauptdarsteller bringt ‚Erik im Land der Insekten’ all diese Themen seinem jungen Publikum auf unterhaltsame Art nahe.“ (Roman Klink, filmecho/filmwoche)