Auf einen Tee zum Hutmacher oder ein bisschen Philosophieren mit der rauchenden Raupe? Heute Nacht ist alles möglich.

Wer kennt sie nicht, die Kindergeschichte von der kleinen Alice, die durch einen Kaninchenbau ins Wunderland gelangt und dort fantastische Abenteuer erlebt? Doch nicht nur wir sind inzwischen erwachsen geworden, sondern auch Alice. Der Film knüpft an die Erzählung Lewis Carrolls an und zeigt die Protagonistin als junge Erwachsene (Neuentdeckung Mia Wasikowska), die vor dem Heiratsantrag eines Lords flüchtend in den berühmt-berüchtigten Kaninchenbau fällt.

Das ist der Beginn eines zweiten Abenteuers im Wunderland. Dort hat sich jedoch seit ihrem letzten Besuch einiges geändert: Die rote Königin (Helena Bonham Carter mit überdimensionalem Kopf) hat die Macht an sich gerissen und regiert das Land mit strenger Hand. Die unterdrückten Bewohner benötigen Alices Hilfe, denn sie ist laut Prophezeiung die Auserwählte, die den bösen Drachen der Despotin töten kann. Unterstützt von der weißen Königin (Anna Hathaway als princesse par excellence) soll sie den Kampf führen.

Doch Alice kann sich nicht erinnern je dort gewesen zu sein und glaubt sich in einem Traum: Ist sie die Ausererwählte, die „richtige“ Alice?
Ihr alter Freund, der verrückte Hutmacher (Johnny Depp als wahre Freude für jeden Visagisten), versucht Alice vor der bösen Königin zu beschützen, gerät jedoch selbst in Gefangenschaft. Zur Befreiung entschlossen, schleicht sich Alice am Hofe der roten Königin ein.

Sympathisch skurrile Charaktere, quitschbunte und bedrohliche Fantasiewelten, Wachstumspralinen und Schrumpfwässerchen, überdimensionale Ritter, exzentrische Königinnen, Liebe zum Detail und Johnny Depp – voilà ein gut animierter Tim Burton Film nach unserem Geschmack!

Und wo besser diesen Leckerbissen genießen als unter freiem Himmel? Eilt herbei ins Wunderland – resp. Open Air Kino!
Aber Vorsicht vor den unsichtbaren Katzen, die gern Süßes naschen!

Spieltermin: Samstag, 7. August 2010 / Pfalzgarten
Wir zeigen den Film in Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Konstanz zum Thema Glück.

[mappress mapid=“4″]