Schweiz 2007; 84 m n; Dokumentatio n; Omu (Schweizerdeutsch); Regie: Robi Müller und Bernard Weber; FS K: ab 12

Auch wer nicht direkt betroffen ist, kennt sie: die Nachrichten über Jugendgewalt. In den Medien werden die Täter oft zu »Monstern« reduziert, und zur Zuspitzung von Wahlkämpfen eignen sie sich auch prima. Faustrecht schaut genauer hin. Bernard Weber und sein Co-Regisseur Robi Müller begleiten die beiden 16-jährigen Gewalttäter Tim und Gibran bei ihrem Bemühen, mit ihren unkontrollierten Ausbrüchen umzugehen.
Zwei Jahre bleiben die Filmemacher nah an diesen jungen Männern an der Schwelle des Erwachsenseins und zeigen auch die Therapieschritte der beiden auf. Um die beiden Hauptpersonen zeichnet Faustrecht ein differenziertes Bild von engagierten Helfern, überforderten Therapeuten und Eltern, die zwischen Ratlosigkeit und Desinteresse schwanken.

? Zusammen mit dem Regisseur Robi Müller und unserem Filmpartner, dem Jugendamt der Stadt Konstanz, wollen wir über die jugendlichen Gewalttäter, über engagierte Helfer, überforderte Therapeuten und Eltern sprechen und den Möglichkeiten, mit diesem schwierigen Thema umzugehen.