Lethargie wo man geht und steht: ein zerbrochenes
Familienglück, ein spärlich bezahlter Job
und dann auch noch diese Schikanen am Arbeitsplatz.
Eben das typische Leben eines Superhelden.
Aber einer muss nun mal die japanischen
Bürger vor den übermannsgroßen Monstern bewahren.
Daisato ist der Letzte einer einst großen
Dynastie der Monsterbekämpfer: der Dainipponjin.
Bei jedweder Bedrohung tut er alles in seiner
Macht stehende, um sein Familienerbe zu erfüllen.
Überall lauern sie, diese starrenden Zyklopen,
die einbeinigen Hüpfmonster und stinkenden
Riesenkraken und warten darauf von einem
ruhmreichen Helden bekämpft zu werden.

Dumm nur, dass die Ära der Heldenverehrung in der
Godzilla- und Ultraman-gestählten Gesellschaft
Japans längst vorüber ist. An riesige Monster,
die über Tokio herfallen, haben sich die Japaner bereits
gewöhnt. Es wird Daisato wirklich nicht gerade
einfach gemacht. Mit resigniertem Stoizismus
spielt er seinen Part in der Farce weiter, weil es
die Tradition so verlangt. Und dann auch noch
diese anstrengenden Metamorphosen von hanebüchener
Umständlichkeit, die es permanent zu
überstehen gilt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis
der ausgebrannte Dainipponjin von Helden der
neuen Generation abgelöst wird.

Mit dem Gestus der vollkommen achselzuckenden
Ungerührtheit werden hier solch wunderbare
Ironiekräfte entfaltet. Vor allem wenn der
apathische Superheld à la Bill Murray genauso
perspektivlos über den Nährwert seiner Fertiggerichte
sinniert, wie über seine gescheiterte Ehe.

Hitoshi Matsumoto, seines Zeichens Starkomiker
in Japan, schafft mit seiner Mockumentary
ein digital animiertes Monstervergnügen zwischen
Science Fiction und Alltagsdrama. Hier
wird der schönfärberischen Romantik der großen
Heldenepen eine alltägliche Version entgegensetzt,
die auch filmisch wie eine Bastelarbeit mit
Liebe zum schrulligen Detail daher kommt. So
entsteht ein irrwitziges Spiel mit Monstermythen,
in der die Endzeitsagen in die mediale Welt des
21. Jahrhunderts katapultiert werden.

? Spieltermine: 6.3. bis 16.03.2009