Der erste Film „Frauen im Kampf“ (40 Min.) von Véronique Taveau porträtiert drei weibliche Abgeordnete während des kommunalen Wahlkampfes in Algerien, die zugleich drei verschiedene politische Richtungen vertreten. Der zweite Film „Weder Huren noch Sklavinnen – Rebellion in Frankreichs Vorstädten“ (30 Min.) von Wiltrud Kremer handelt von der verzweifelten Situation junger Frauen und Mädchen aus Nordafrika in den Ghettos der französischen Vorstädte, aber auch von ihrer Selbstbehauptung gegen die Männergewalt.

Das Zebra Kino zeigt die beiden Filmbeiträge einmalig am Dienstag, 4. Oktober, um 20 Uhr mit einer kurzen Einführung durch die ai-Gruppe Konstanz und anschließender Diskussion.

Eintritt: 3 Euro