Der zweite Teil der Nibelungensage steht ganz im Zeichen von Kriemhilds Racheschwur. Kriemhild wird die Frau des Hunnenkönigs Etzel (Rudolf Klein-Rogge) und lädt einige Jahre später Gunther, Hagen und die übrigen Burgunden an den Hof des Hunnenkönigs ein. Es folgt ein riesiges Massaker, doch das Versteck des Nibelungenschatzes bleibt Hagens Geheimnis.
Noch stärker als im ersten Teil nimmt jetzt Hagen die zentrale Stellung auf der Seite der Burgunden ein. Er erscheint durchgehend in einem schwarzen Gewand mit Umhang und mit einem gewaltigen Flügelhelm (Darth Vader lässt grüßen!). Ihm gegenüber steht Kriemhild, die sich vom naiven Jungmädchen zur Rachegöttin gewandelt hat. Im Gegensatz zum ersten Teil, wo sie wie Siegfried immer weiß gekleidet war, trägt sie jetzt schwarz.
Cello musikalisch begleiten wird.